31.08.2019: Einladung zur Gemeinschaftslesung

Rupert Neudeck:

„Ich möchte nie mehr feige sein. Cap Anamur ist das schönste Ergebnis des deutschen Verlangens, niemals wieder feige, sondern immer mutig zu sein.“ (Quelle:www.cap-anamur.org)

Am 31. August 2019 gibt es den Festakt 40 JAHRE CAP ANAMUR/DEUTSCHE NOT-ÄRZTE e.V. in Köln, Christel Neudeck wird selbstverständlich dabei sein.

Ich möchte herzlich dazu einladen,

am 31. August 2019, 19.00 Uhr
in der Schillerstraße 106, Berlin-Charlottenburg

auch hier in Berlin die 40 JAHRE CAP ANAMUR zu erinnern, deren Besatzung insgesamt 10.375 vietnamesische Flüchtlinge vor dem Ertrinken rettete und nach Deutschland brachte. Die Seenotrettung durch die Cap Anamur endete dann im Sommer 2004 mit der Verhaftung von Kapitän Stefan Schmidt, Elias Bierdel, Vorsitzender des Vereins Cap Anamur, und Wladimir Dschkewitsch, Erster Offizier, und der Beschlagnahme der Cap Anamur. Im November 2006 begann der Prozess, der im Oktober 2009 mit dem Freispruch aller endete: Seenotrettung ist eine Pflicht.
Die Parallelität zur heutigen Situation der Seenotrettung im Mittelmeer, der Nöte der Seenotretter*innen, der Beschlagnahmungen von Schiffen, der Stimmen der Innenminister, das Blocken Europas ist frappant: Solidarity at sea is not a crime.

Das Lesen der Bücher von Rupert und Christel Neudeck sowie auch Elias Bierdel (leider z.Zt. nicht mehr alle bestellbar) gibt Mut, stärkt den Rücken und sorgt dafür, die Stimme Rupert Neudeck‘s nie verstummen zu lassen.

Jede*r ist eingeladen, ihre und seine Lieblingsauszüge aus den Büchern, Zeitungsartikel von damals, Interviews von heute bzw. aus Büchern von heute (z.B. Martin Kolek Hg. oder Erri De Luca) zu lesen und zu diskutieren.

Dieser Abend lädt auch dazu ein, an neue Buchprojekte zu denken und diese gemeinsam umzusetzen.

Ich möchte diesen Abend dem aktuell jüngsten Schiff Ocean Viking von SOS Mediterranee und Ärzte ohne Grenzen e.V. widmen.

Herzlich & in solidarity,
Carla Kirsten Müller-von der Heyden