03.10.2019: Lampedusa Gedenktag

English below

Der 03. Oktober 2013 kann nicht vergessen werden: 366 Leichen werden geborgen, 20 Menschen gelten als vermisst, 155 Überlebende werden gerettet. Die Menschen haben im Morgengrauen wohl versucht, auf sich aufmerksam zu machen, indem sie eine Decke, Jacke o.ä. entzünden. Das Schiff geht in Flammen auf, die sich retten wollenden Menschen bringen es zum Kentern, es sinkt. Und die Menschen ertrinken, 366 Kinder, Frauen und Männer ertrinken. 20 Menschen gelten als vermisst, 155 Menschen können gerettet werden.
Die Welt schreit ob dieser Katastrophe kurz auf. Jedoch es reagiert nur Italien mit Mare Nostrum, Europa wird schon damals dazu aufgefordert, seine Asylpolitik zu verändern und Mittelmeeranrainer wie Italien zu unterstützen.
Als sich kurz danach vor Lampedusa das nächste Schiffsunglück ereignet, bleibt ein Aufschrei aus, die Welt und vor allem Europa haben wohl bereits wieder vergessen, bis dann 2015 der kleine Alan Kurdi an der türkischen Mittelmeerküste angeschwemmt wurde … ertrunken … tot …

Wir möchten am 03. Oktober an dieses Schiffsunglück erinnern und Texte von Augenzeugen lesen, Texte von Menschen, die gerettet werden konnten, Texte von Menschen, die retten, Texte, die Menschen gewidmet sind, die Menschen aus Seenot retten, aber auch an die Menschen denken, die auf dieser kleinen Mittelmeerinsel leben, und Menschen zuhören, die am 3. Oktober 2013 Freunde verloren haben, Menschen zuhören, die aus Seenot gerettet wurden.

15.00 Uhr

Lesung One Love auf der Festungsmauer. Lampedusa, Spätsommer/Herbst 2013
(aus: Hier draußen an der Grenze von Tobias Müller, 2018)
Lesung Berichte von Augenzeugen: Vito, Costantino, Simone
(aus: Schiffbruch vor Lampedusa von Davide Enia, 2019)

Die Perspektive von Eritreern und die Reaktion der eritreischen Regierung, erzählt  von einem Eritreer, der zu dieser Zeit in Asmara lebte

17.00 Uhr

Lesung Kämen doch die Delphine zu Hilfe von Erri De Luca, Hommage an Ärzte ohne Grenzen und die zivilgesellschaftliche Seenotrettung

Die Überquerung des Mittelmeers, erzählt von einem Eritreer, der gerettet wurde

Lesung Ich musste zum Militär mit 15 Jahren, Text von Daniel (27)
Lesung Ich will kein Geld, nur in Frieden leben, Text von Daniel (29)
Lesung Wofür das Alles? Jederzeit wieder von Martin Kolek
(aus: Für Mohamed und Maryam. NEULAND von Martin Kolek (Hg.), 2017)

Lesungen auf Deutsch, Erzählungen auf Englisch

19.30 Uhr

Film Screening FUOCOAMMARE / SEEFEUER von Gianfranco Rosi

Gleichzeitig ist diese Veranstaltung der letzte Tag der Ausstellung IM FOKUS: ERITREA.


Lampedusa Memorial Day
on 3 October 2019

The 3 October 2013 cannot be forgotten: 366 bodies are recovered, 20 people are considered missing, 155 survivors are rescued. At dawn, people probably tried to draw attention to themselves by lighting a blanket, jacket or the like. The ship goes up in flames, the people who want to save themselves capsize it, the ship sinks. And the people drown, 366 children, women and men drown. 20 people are considered missing, 155 people can be saved.
The world cries out for this catastrophe. But only Italy reacted with Mare Nostrum, Europe is already called upon to change its asylum policy and to support Mediterranean countries such as Italy.
When shortly afterwards the next shipwreck occurs in front of Lampedusa, there is no outcry, the world and above all Europe have probably already forgotten again, until in 2015 little Alan Kurdi washed up on the Turkish Mediterranean coast … drowned … dead …

We would like to commemorate this shipwreck on 3 October and read texts from eyewitnesses, texts from people who have been saved, texts from people who are saving, texts dedicated to people who are saving people out of distress at sea, but also think about the people who live on this small Mediterranean island and listen to people who lost friends on 3 October 2013, listen to people who were saved out of distress at sea.

15.00

Reading One Love on the fortress wall. Lampedusa, late summer/autumn 2013
(from: Out here at the border by Tobias Müller, 2018)
Reading Reports from eyewitnesses: Vito, Costantino, Simone
(from: Shipwreck off Lampedusa by Davide Enia, 2019)

The perspective of Eritreans and the reaction of the Eritrean government, narrates by an Eritrean who lived in Asmara at that time

17.00

Reading If the dolphins came to help of Erri De Luca, homage for Medicines without Borders and civil society Sea Rescue

Crossing the Mediterranean Sea, told by an Eritrean who was rescued

Reading I had to go to military with 15 years, text by Daniel (27)
Reading I do not want money, just live in peace, text by Daniel (29)
Reading For What? At any time again by Martin Kolek
(from: For Mohamed and Maryam. NEULAND by Martin Kolek (Ed.), 2017)

Readings in German, narrations in English

19.30

Film Screening FUOCOAMMARE / SEEFEUER by Gianfranco Rosi

At the same time this event is the last day of the exhibition IM FOKUS: ERITREA.